Matchberichte

Spannendes von den Spielen

FC Bazenheid – FC Kreuzlingen 2:3 (1:1)

Misslungener Wiedergutmachungsversuch

Der FC Bazenheid traf am Samstagabend dem 17. August 2019 auf dem heimischen Ifang auf den FC Kreuzlingen.

Das Team von Trainer Eddy Coutinho war bestrebt, nach der bitteren 1:3 Niederlage vom letzten Spiel eine Reaktion zu zeigen.

Das Team wurde im Vergleich zum Widnau-Spiel auf 4 Positionen umgestellt. Anfang des Spiels waren beide Teams bestrebt, den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren zu lassen und ein gepflegtes Aufbauspiel aufzuziehen. Die erste gefährliche Aktion liess bis zur 14. Minute auf sich warten. Nach einem Foul eines Kreuzlinger Abwehrspielers, entschied der Schiedsrichter auf Freistoss für das Heimteam. Neuzugang Ermir Selmani flankte den Ball auf den ebenfalls neu zum Team gestossenen Innenverteidiger Roman Bollhalder, welcher den Ball nur Zentimeter neben da Gehäuse setzte.

In der Folge übernahm das Heimteam, die Kontrolle über das Spiel.

In der 17. Minute tankte sich Etienne Bachmann über links durch und spielte den Ball scharf zur Mitte. Dort verpasste Labinot Musaj den Ball um Haaresbreite. Kreuzlingen konnte jedoch nicht klären, denn Simon Affentranger schoss Roman Scardanzan an und der Ball drehte sich gefährlich richtig Kreuzlinger Tor. Schliesslich konnte Torhüter Alen Mujkanovic den Ball sichern.

Der FC Kreuzlingen setzte in der 25. Minute ein erstes Ausrufezeichen. Sven Patrick Bode zog aus 20 Metern ab, der Schuss stellte aber kein Problem für Bazenheid-Hüter Michael Gähwiler dar.

Der FC Bazenheid kam in der 33. Minute ein weiteres Mal gefährlich vors Kreuzlinger Gehäuse.

Ermir Selmani holte sich an der Mittellinie den Ball und starte ein Riesensolo bis in den Strafraum hinein. Kreuzlingen konnte nicht klären und so fiel der Ball Kevin Kacoli vor die Füsse. Er liess sich nicht zweimal bitten und verwandelte eiskalt zur Führung für das Heimteam.

Die Führung hielt allerdings nicht lange, denn bereits in der 36. Minute erzielte der FC Kreuzlingen den 1:1 Ausgleichstreffer durch Karaki. Kurz vor der Pause gab es eine weitere Möglichkeit für Kreuzlingen. Manuel Stark flankte auf Sven Patrick Bode welcher mit seinem Abschluss am hervorragend reagierendem Michael Gähwiler scheiterte. Danach war Pause auf dem Ifang.

Der FC Kreuzlingen startete besser in die zweite Halbzeit und bereits eine Minute nach Wiederaufnahme der Partie erzielte Marco Frick mit einem satten Schuss aus 23 Metern den Führungstreffer für die Gäste. Bazenheid war bemüht konnte aber vorerst keine weiteren Akzente setzen. Es war der FC Kreuzlingen, der das Heft in die Hand nahm. Nach einem Zuckerpass eines Kreuzlingers stand André Kohli plötzlich alleine vor Michael Gähwiler, Kohli legte noch einmal quer auf Bode, welcher ohne Mühe auf 1:3 erhöhte.

Der FC Bazenheid war sichtlich geschockt und wollte eine Reaktion zeigen, dies gelang auch. Wiederum war es der quirlige Selmani, welcher in den Strafraum eindrang und den Abschluss suchte, er traf aus circa 14 Metern ins kurze Eck. Kreuzlingens Torhüter Alen Mujkanovic sah dabei nicht gut aus.

Danach drückte Bazenheid auf den Ausgleich, jedoch schaute nichts Zählbares heraus. Kreuzlingen wollte den Sack zumachen, scheiterte jedoch ein ums andere Mal an Michael Gähwiler, der sich wie schon letzte Woche wieder zu den besten Spielern auf dem Platz zählen durfte.

Schliesslich passierte nicht mehr viel. In der 79. Minute zückte der Schiedsrichter Gelb-Rot für den Kreuzlinger Simon Affentranger nach gefährlichem Spiel. Bazenheid konnte aus der Überzahl keinen Profit erzielen und in der Nachspielzeit schwächte Kevin Lopes Gomes sein Team gar noch. Nach einem Rencontre mit einem Kreuzlinger sah der Rechtsverteidiger ebenfalls die Gelb-Rote Karte.

Somit verlor Bazenheid auch das zweite Saisonspiel und steht nun am Ende der Tabelle.

Weiter geht es für die Toggenburger am Dienstag 27. August, auswärts in Kreuzlingen. Gegner ist dabei aber nicht der FCK, sondern das zweite Team der Stadt, der AS Calcio Kreuzlingen. Die Kreuzlinger mussten bzw. durften umdisponieren, da sie am vergangenen Wochenende den Superligisten FC Luzern im Cup empfingen.

 

Text und Bild: Damian Scherrer

Eckball

Unsere Hauptsponsoren

Bossart Sport Wil Clientis Bank Toggenburg Micarna SA Euronics
Maler Früh Mondi Gipsergeschäft GmbH JAKO Sportbekleidung Willi Scherrer Kies- und Beton AG