Bericht zum Finaltag des 19. Bazenheider-Cups

Die Oberklassigen setzen sich am Finaltag durch

Einlaufen

Am Abend vom Montag 06.08.2018 bestritten die Teilnehmer des 19. Bazenheider-Cups die Rangierungsspiele sowie das Finale.

Der Gastgeber FC Bazenheid aus der 2.Liga interregional kämpfte mit dem SC Bronschhofen aus der 2.Liga um die Plätze 3 und 4. Trotz der Führung nach 50 gespielten Sekunden durch Titaro lagen die Bazenheider nach Gegentoren durch Widmer und Guntersweiler, nach 24 Minuten mit 1:2 zurück.
Das Team von Heris Stefanachi liess sich jedoch nicht beeindrucken und erzielte noch vor der Pause den Ausgleich.
Auch nach dem Pausentee war der FC Bazenheid die Spielbestimmende Mannschaft und setzte sich am Ende verdient mit 5:2 durch. Trotz des verpassten Finaleinzugs lieferte der FC Bazenheid den heimischen Zuschauern ein versöhnliches letztes Testspielresultat. Dank den 2 Toren, die Titaro zu seinem Treffer vom Freitag hinzusteuerte, durfte er sich am Ende des Turniers die Torschützenkrone aufsetzen.

Im Spiel um die letzten beiden Ränge 5 und 6 traf der FC Wängi aus der 2. Liga, etwas überraschend, auf den FC Uzwil aus der 2. Liga interregional. Den Uzwilern gelang an den Gruppenspielen vom Freitag kein einziges Tor. Im Rangierungsspiel machten sie es besser und führten schon früh mit 1:0. Nach einem Doppelpack des FC Wängi war diese Führung jedoch noch in der ersten Halbzeit schon wieder Geschichte.
Die Uzwiler machten es aber dem FC Bazenheid gleich und drehten die Partie noch zu einem 5:3 Sieg. Somit konnten sich die Uzwiler, gleich wie die Gastgeber, für die Fehltritte vom Freitag rehabilitieren.

Um 20:30 startete dann das grosse Finale zwischen dem FC Wil U20 aus der 2. Liga interregional und dem FC Henau aus der 3.Liga. Für Wils Trainer Fabinho, welcher vor 14 Jahren noch mit der 1. Mannschaft des FC Wil den Titel des Schweizer-Cups feierte, war es ein gelungener Einstand als neuer Trainer der U20-Mannschaft des Challenge-Ligisten.
 Bereits früh brachte Daryl Lupo die Wiler in Führung, Später trafen mit Nicolas Herter und Feriz Sadiku zwei Spieler, die zumindest dem erweiterten Kader der ersten Mannschaft angehören.
Den Henauern ist zu Gute zu halten, dass sie zweimal auf einen Zweitore-Rückstand reagieren konnten und so bis zuletzt auf eine weitere Überraschung hoffen durften. Eine solche war bereits die Final-Qualifikation am Freitagabend, als die höherklassigen Vereine aus Wängi und Bazenheid besiegt worden waren. Doch die Aufholjagd gegen Wil wurde trotz aufopferungsvoller Leistung nicht mehr gekrönt, womit sich Fabinho und die Wiler über den Turniersieg freuen durften.

Die zahlreichen Zuschauer sahen in den drei Finalpartien insgesamt 20 Tore, womit für Spektakel gesorgt war. Trotz allen Überraschungen vom Freitag, setzten sich alle drei Oberklassigen Teams am Ende durch.

Finale: Wil U20 - Henau 3:2 (2:0)
Spiel um Platz 3: Bazenheid - Bronschhofen 5:2 (2:2)
Spiel um Platz 5: Uzwil - Wängi 5:3 (2:2)

Schlussrangliste Bazenheider Cup 2018:
1. Wil U20 (2. Liga interregional)

2. Henau (3. Liga)
3. Bazenheid (2. Liga interregional)
4. Bronschhofen (2. Liga regional)
5. Uzwil (2. Liga interregional)
6. Wängi (2. Liga regional)

Bester Torschütze: Demian Titaro (FC Bazenheid): 3 Tore.



Impressionen:

Bazenheid BronschhofenFC Bazenheid













FinalistenFinalisten2














IMG 6631IMG 6636













IMG 6649IMG 6679













IMG 6684IMG 6689













IMG 6719IMG 6749













Siegerteam