Bericht aus dem Trainingslager der D-Junioren

Trainingslager D-Junioren 10.05.2018 - 13.05.2018 in Eschen-Mauren

Trainingslager 2018
Donnerstag 10.05.2018

Die D-Junioren, unter der Leitung von Ernesto Grosso und Giancarlo Manganiello, führten wie bereits im vergangenen Jahr ein Trainingslager in Eschen/Mauren durch.

Die 24-köpfige Delegation (19 Spieler/innen, 3 Trainer, 2 Köchinnen) brach am Donnerstagmorgen um 8.00 Uhr morgens in Richtung Eschen/Mauren auf.

Um 9.30 Uhr kamen wir alle heil im Sportpark des USV Eschen/Mauren an.

Als erstes wurde das Küchenmaterial in die Küche gestellt, danach das Gepäck gefasst und die Betten verteilt. Nachdem alle mit ihrem Bettnachbar zufrieden waren ging es um 10.00 Uhr mit der ersten Trainingseinheit los.

Locker aber dennoch äusserst konzentriert wurde das Einlaufen absolviert. Danach ging es mit einer simplen aber dennoch effizienten Passübung weiter.

Parallel trainierte Damian Scherrer Torhüter Laurin Mannhart auf dessen Schwächen. Weiter ging es mit einer Übung, in welcher vor allem der Ball in die Tiefe mit darauffolgende Flanke und der ebenso wichtige Torabschluss trainiert wurde.

Nach diesen 90 Minuten ging es für die Mannschaft in die Unterkunft, in welcher die beiden Köchinnen Claudia Grosso und Jasmin Lippiotta bereits eine wunderbare Pasta zum Mittagessen zauberten. Hiermit sprechen wir einen herzlichen Dank aus, denn die zwei hatten die ganzen vier Tage für eine wunderbare Verpflegung gesorgt.

Die Junioren/innen und Trainer hatten nach dem Mittagessen ein wenig Freizeit und nutzten diese zur Erholun, ehe es um 14.30 Uhr mit der zweiten Trainingseinheit des Tages weiterging.

Wieder wurde das Einlaufen absolviert, danach ging es mit einer Passübung weiter, währenddessen wurde wieder der Torhüter abseits des restlichen Teams trainiert. Einige Zeit später wurde noch einmal die Übung vom Vormittag, mit dem Steilpass, einer anschliessenden Flanke und eines Torabschlusses vertieft.

Zum Schluss des ersten Trainingstages gab es ein verdientes Abschlussspiel, welches sehr ausgeglichen endete.

Als das Training beendet wurde, machten sich die Spieler und Spielerinnen auf den Weg zur Dusche und der anschliessenden genossen sie noch ein bisschen die Freizeit.

Um 18.30 Uhr gab es das Abendessen, welches wiederum hervorragend schmeckte.

Nach dem Abendessen ging es um 20.30 Uhr weiter mit dem Abendprogramm, in welchem ein Film geschaut wurde. Zum Film dazu gab es natürlich Popcorn und andere Snacks.

Die Nachtruhe wurde von den Spielern einheitlich auf 23.00 Uhr gesetzt und dementsprechend auch eingehalten.


Freitag 11.05.2018

Morgens um 8.00 Uhr wurden die Spieler und Spielerinnen geweckt und zum Frühstück gebeten.

Nach dem Frühstück und nachdem dann alle einigermassen wach waren ging es um 10.00 zur ersten Trainingseinheit des Tages.

Wieder wurde zuerst ein lockeres Einlaufen absolviert, ehe zu einer Passübung in Y-Form gewechselt wurde. Danach gab es eine Torabschlussübung in welcher der Ball in den Rücken des Abwehrspielers gespielt wurde, sich zeitgleich der angreifende Spieler löste und so das Tor frei vor sich hatte. Ernesto Grosso und Giancarlo Manganiello waren jedoch nicht besonders zufrieden mit der Ausführung dieser Übung und deuteten dies auch an. Nachdem die Übung zum wiederholten Mal erklärt und nun auch endlich richtig umgesetzt wurde, waren die Trainer auch zufrieden.

Nach erneuten 90 strengen Trainingsminuten ging es wieder in die Unterkunft um Kräfte zu tanken in Form von Mittagessen.

Plötzlich tauchte ein Überraschungsgast auf, es war Dragan Denic Trainer der F-Junioren, welcher eigentlich nur für einen Nachmittag bleiben und sich ein Training anschauen wollte, jedoch wurde er von Ernesto und Gianni kurzerhand eingespannt und somit wurde aus einem Nachmittag gleich zweieinhalb Tage. Auch Dragan soll an dieser Stelle ein Dankeschön für den Besuch und die Unterstützung ausgesprochen werden.

Nach dem Essen, verkündete das Trainerteam eine äusserst erfreuliche Nachricht, denn es ging an eine nahegelegene Trainingsstätte, in welcher ein ungefähr 30 minütiges Trainingsspiel absolviert wurde, ehe wir ein paar Schritte weiter zu einem Balanceparcours übergingen, in der Balance und Koordinationsfähigkeit getestet und trainiert wurden. Nach diesen Einheiten kam nun endlich der Höhepunkt des Tages…neben der Trainingsstätte hatte es einen künstlichen Badesee, Grossabünt Badesee, was natürlich alle der mittlerweile 25-köpfigen Delegation höchstzufrieden stellte.

Das Wasser war zwar sehr kalt, jedoch scheute sich keiner vor dem kalten Wasser, denn die heissen Temperaturen, liessen auch nichts anderes zu.

Als jedoch nach einer Weile die Mitteilung kam, wir müssten zusammenräumen da wir pünktlich zum Abendessen wieder im Sportpark sein müssten, waren nicht alle erfreut.

Das Abendessen wurde wieder von allen genossen und verspiesen.

Die Trainer versprachen als Abendprogramm einen echten Kracher und behielten Recht, denn es wurde das Nummernspiel auf dem Trainingsgelände gespielt. Das Spiel funktioniert wie folgt; es gab zwei Gruppen, rot und gelb, und jeder Spieler musste ein Überzieher anziehen auf dem eine dreistellige Zahl vorne und hinten stand. Jedes Lager hatte einen Lagerchef und Ziel des Spieles war es in das Lager des Gegners einzudringen um die Nummer des Lagerchefs rauszufinden oder so viele Nummern wie möglich vom der anderen Gruppe herauszufinden. Die Nummer durfte jedoch vorne nur durch das Strecken der Arme, und hinten durch das anlehnen an einen Baum, Gitter, Banden oder durch das auf den Boden legen verdeckt werden. Und je später und dunkler es wurde umso schwieriger wurde es die Nummern zu entziffern.

Das Spiel war den meisten davor zwar kein Begriff jedoch fanden alle ihre Begeisterung.

Wortwörtlich wehrten sich alle mit Händen und Füssen vor der Niederlage. Das Spiel versprach packende Duelle, zum Beispiel das Duell Kibrom Michael gegen den eineinhalb Köpfe grösseren Izmir Alili. Als das Spiel schliesslich vorbei war, gingen wir wieder in die Unterkunft, wo es ein Eis gab.

Nachdem wir das Eis gegessen hatten, war bereits wieder Schlafenszeit.


Samstag 12.05.2018

Nach einer erholsamen Nacht wurden wir wieder um 8.00 geweckt und zum Frühstück gebeten.

Um 10.00 Uhr war dann wie gewohnt die erste Trainingseinheit des Tages.

Wiederum gab es ein lockeres Einlaufen gefolgt von einer Passübung und einer Torabschlussübung, in welcher vor allem die Spielintelligenz trainiert wurde, welche bei einigen schon sehr gut ist. Bei den vielem Abschlüssen fanden jedoch nur etwa ein Drittel der Schüsse den Weg ins Tor. Die restlichen Torschüsse gingen entweder daneben oder vom starken Keeper Laurin Mannhart pariert.

Anschliessend, wollte das Trainerteam testen, wer wie viel Gefühl im Fuss hatte, denn es musste aus 10 Metern aufs Tor geschossen werden dass der Ball zwar die Torlinie überqueren musste, jedoch nicht das Tornetz berühren durfte. Dabei stach besonders Abwehrspieler Erdi Lahaj hervor welcher bei beiden Durchgängen als Sieger hervor ging. Nach dieser Einheit wurde ein Elfmeterschiessen absolviert, in dem jeder Spieler einen Schuss hatte. Es hatte sehr starke Elfmeter darunter, zum Beispiel jener von Fabian Scherrer, er hämmerte den Ball mit bloss zwei Schritten Anlauf furztrocken ins obere linke Eck. Auch Paulin Cerkini, Direna Zeneli, Ivo Bernhardgrütter und Zana Pali stachen mit sehr starken Elfmetern heraus. Unser Torwart Laurin Mannhart konnte viele Elfmeterduelle für sich entscheiden, auch jener von Emre Ince welcher mit seinem schwachen rechten Fuss zwar verschoss, jedoch sehr gut getreten und vor allem äusserst scharf geschossen wurde.

Als die 90 Minuten vorbei waren ging es wieder in die Unterkunft um das Essen zu geniessen.

Nach dem Essen wurde verkündet, dass ein erneuter Ausflug zum Freibad mit vorherigem kurzem, intensivem Training geplant war.

Treffpunkt zur Abfahrt war um 14.15 Uhr. Um 14.00 Uhr waren die meisten schon bereit zur Abfahrt und so spielten einige noch ein bisschen Fussball auf dem Kunstrasen nebenan, andere wiederum hielten mit Patrick Peters, Spieler der 1. Mannschaft des USV Eschen/Mauren und ehemaliger Bazenheider Spieler Smalltalk.

Als wir pünktlich um 14.15 Uhr abfahren wollten, stellten wir fest, dass der eine Mannschaftsbus nicht anspringen. Einer der Trainer hatte am Abend zuvor vergessen das Licht abzuschalten und so musste zuerst ein Überbrückungskabel organisiert werden. Da sich aber die Batterie im Fussraum befand und das nötige Werkzeug erst gefunden werden musste starteten wir mit einer 45-minütigen Verspätung. Das Trainerteam beschloss kurzerhand das Training ausfallen zu lassen und nur das Freibad zu besuchen. Alle beteiligten waren natürlich einverstanden und so machten wir uns auf den Weg in die Badi. Alle genossen das erfrischende Wasser, denn es waren wieder sehr warme Temperaturen angesagt. Doch wie immer geht das Schöne schnell zu Ende und so mussten wir auch heute wieder in die Unterkunft zurückkehren. Also packten wir unsere sieben Sachen und fuhren zurück in die Unterkunft um das wunderbare Abendessen zu geniessen.

Vor dem Essen wurde Lotto gespielt. Nachdem dann das Abendessen verschlungen war gingen wir wieder nach draussen um das Nummernspiel zu spielen. Auch beim zweiten Mal war es wieder sehr amüsant und spannend, jedoch gab es keinen Sieger denn das Spiel dauerte bis in den späten Abend und musste abgebrochen werden, da wir sonst wahrscheinlich jetzt noch spielen würden.

Nachdem wir wieder in der Unterkunft zurückkamen und noch etwas kleines zu essen bekamen, hatten wir, da es der letzte Abend war, um 00.30 Uhr Nachtruhe,.

Vorher gab das Trainerteam das Aufgebot für das folgende Testspiel vom Montag dem 14.05.2018 bekannt. Das Kader bestand aus allen Spielern, welche ein weiteres Jahr bei den D-Junioren spielten.


Sonntag 13.05.2018 

Die Jungs wurden um 07.00 Uhr von den lautstarken Mädchen geweckt, welche Löffel und Pfannendeckel aus der Küche entwendeten und die Jungs so früh aus dem Schlaf rissen.

Das Frühstück war wie gewohnt um 9.00 Uhr. Nachdem das Frühstück von allen verspiesen wurde, machten sich alle daran die Unterkunft zu putzen und die Koffer zu packen, damit wir kurz danach in Richtung Bazenheid aufbrechen konnten. Als Abschluss fand ein Test statt, in welchem jeder Spieler oder Spielerin der D-Junioren Fangfragen beantworten mussten. Es gab natürlich viel zu lachen da einige Fragen lustig und die Antworten noch lustiger waren.

Nach diesem Test wurden alle Gepäckstücke in die zwei Mannschaftsbusse verladen und wir konnten endlich die Heimreise antreten. Doch nach nur 2 Minuten Fahrzeit legten wir am nahegelegenen Blumenladen einen Stopp an, damit alle noch ein Muttertagsgeschenk besorgen konnten.

Nach 15 minütiger Pause ging es danach endlich weiter nach Bazenheid und dies ohne weiteren Stopp.

Wir kamen um 14.10 Uhr im Ifang an, wo die Eltern uns bereits sehnlichst erwarteten.

Nachdem wir uns alle gegenseitig verabschiedet hatten ging es für alle nach Hause um sich von diesem tollen aber anstrengenden Trainingslager zu erholen.

Für manche stand jedoch wie bereits erwähnt am Montagabend ein Testspiel gegen den SC Bronschhofen an.

Testspiel Montag 14.05.2018

SC Bronschhofen vs. FC Bazenheid 2:6

Die grosse Frage die sich das Trainerteam stellte war, ob die junge Mannschaft bereit ist nach diesen intensiven Trainingstagen über 75 Minuten durchzuhalten und das Spiel wenn möglich zu gewinnen.

Die Frage beantwortete sich mit einem klaren Ja, denn die Mannschaft setzte genau das um, was im Trainingslager geübt wurde. Das Heimteam aus Bronschhofen konnte nicht mit dem Tempo der Bazenheider mithalten und kassierte so eine klare Niederlage.

Für die Bazenheider glänzte besonders Ilfat Alili, welcher sich als Doppeltorschütze feiern lassen durfte.

SC Bronschhofen: Amman; Pinar, Pathmaseelan, Kiflizgi, Noblung; Kobler(C), Sinsanyanukul, Naizghi; Ukaj

Ersatz: Weibel, Palumbo

Trainer: G. Braun

FC Bazenheid: Mannhart; Zeneli, Lahaj, Cerkini(C); Shala, Collaku, Kurtisi; Alili, Bernhardsgrütter

Ersatz: Bilali, Pali, Peric, Limani, Azizi, Zobi

Trainer: E. Grosso, G. Manganiello


Bericht geschrieben von Damian Scherrer