Bericht aus dem Trainingslager (Tag 5)

Tag 5 aus dem warmen Spanien


28059273 1442105012564494 4606210814098154716 n

Nach dem üblichen Schnellkraftblock lag der Trainingsschwerpunkt am Morgen des fünften Tages beim Umschaltspiel. Es wurde in einer 7 gegen 5 Form trainiert. Kurzgefasst war es eine gewöhnliche Trainingseinheit in welcher das Handstandteam als erster Sieger des Daily-Battle hervorging. Als Einzelsieger im Elfmeter-/Distanzschiessen konnte sich Maurin Gregorin von seinen Kollegen die Schulterklopfer einholen.
In der Nachmittagssession wurde das Augenmerk auf das Flügelspiel mit anschliessender Flanke gelegt. Zwischendurch bekam die Mannschaft Besuch von unserem Sportchef Hans Stadler, welcher den ehemaligen FIFA-Schiedsrichter Urs Meier im Schlepptau hatte. Urs Meier richtete sich noch kurz an die Mannschaft. Danach gings für die beiden weiter auf den Golfplatz und das Team trainierte weiter.

28279099 1442105062564489 8197139007491112121 n
Die Games gewannen die jungen Wilden unter Anführung des ungarischen Mittelfeldpunchers Györky Bender und oh Wunder – unser «verletzter», Mario Kuhn in der Einzelwertung. Zu erwähnen ist noch die top Leistung unseres Goalietrainers Speedy, welcher den angeschlagenen Claudio Bernet kurzerhand ersetzte. Nach wenigen Sekunden zeigte er mit einer Glanzparade sein ganzes Talent. Hätten Ihn seine Vorderleute nicht so im Stich gelassen, hätte auch er als Sieger hervorgehen können. An diesem Tag stach erfreulicherweise unser Neuzugang Tomi Pirik zu. Dieses Mal durfte die Mannschaft den Spieler des Tages auswählen. Die Wahl fiel verdientermassen und mit absolutem Mehr auf Flankengott Tomi.

28059524 1442104999231162 2924577185905971232 n
Am Abend vergnügte man sich in der Hotelbar bei einem Drink und dem Champions League Spiel Schachtar Donezk vs. AS Rom. Das Spiel begann gut für die Römer und sie gingen vor der Pause 1:0 in Führung. Das beflügelte unsern grossen Roma-Fan Heris Stefanachi zu einem überschwänglichen Torjubel, welcher nach einem herrlichen Taucher auf dem Boden landete. Nach Spielende blieb man geschlossen in der Bar und versammelte sich in einem grossen Kreis für das absolut lustige und spannende Gesellschaftsspiel – Werwolf. Der Trainer machte die Moderation und die Spieler versuchten sich mit Verwirrungen und Notlügen aus dem Spiel zu kegeln. Dieses Spiel ist ein Highlight, lustig und absolut empfehlenswert!

Somit endete der fünfte Tag mit guter Laune und vielen Lachern.

Hopp Bazenheid !!

Impressionen:

Mario Kuhn
28058378 1442105009231161 5703901320664104186 n



























Maurin Gregorin

28058931 1442104995897829 8334413266549664038 n



























Ein konzentrierter Werwolf-Spieler ;)

28055766 1442105039231158 8291326233679610768 n