Steigerungslauf in St.Gallen

Bazenheid erst im Endspiel gestoppt
DSC 0106

Der Tag begann mit einer Ernüchterung. Die lediglich mit acht Spielern angereisten Alttoggenburger unterlagen Frauenfeld beim vom FC Fortuna SG organisierten Regio-Masters in der Kreuzbleiche mit 1:4. Durch den Dreier über Abtwil und das 2:2 gegen Steinach, nach 0:2-Rückstand, qualifizierten sich die Bazenheider doch noch für das Viertelfinale.

Dort kam die Elf, die von Kevin Kern betreut wurde, so richtig in Fahrt. Die Serben aus Uzwil hatten beim 1:5 nichts zu bestellen. In der Vorschlussrunde duellierten sich die Bazenheider mit Tobel-Affeltrangen, jene Mannschaft, gegen die man in der Meisterschaft mit 0:1 verloren hat. Nach dem frühen Gegentor zogen Gebert und Co. einen Wirbel auf, dem die Akteure um Trainer Ruedi Eisenhut nicht gewachsen waren. 4:1 lautete am Ende das Verdikt aus Sicht der Toggenburger.

Im Finale konnten die Jungs nicht mehr an die vorangegangenen Leistungen anknüpfen und mussten sich gegen Erstligist Rapperswil-Jona mit 1:3 geschlagen geben. Nun machte sich das kleine Kader bemerkbar, denn am Ende fehlten die Kräfte, um der Partie in andere Bahnen zu lenken.

Trotzdem war die Vorstellung in St.Gallen beste Werbung für die Bossart Sport Hallenmasters vom kommenden Samstag.

Folgende Akteure standen in der Kreuzbleiche auf dem Parkett: Edis Pilica (Torhüter), Jan Ledergerber, Christoph Gebert, Dario Stadler, Flavio De Martin, Argetim Beluli, Jeremias Dölger, Binyamen Dilsiz. (bl)

Rangliste: 1. Rapperswil-Jona, 2. Bazenheid, 3. Tobel-Affeltrangen, 4. Frauenfeld.