Bazenheid empfängt im Cup Steinach

Der FC Bazenheid ist letzter verbliebener Verein des Toggenburgs, der noch im Cup vertreten ist. Für das Viertelfinale erhielten die Alttoggenburger Steinach zugelost.

DSC 8519

Der Ostschweizer Fussballverband (OFV) lädt im November zu fünf Fachtagungen für Vereins- und Spikopräsidenten. Bei der ersten konnte er am Donnerstagabend in der St.Galler AFG-Arena 85 Vereinsvertreter willkommen heissen. Darüber hinaus nahm er den Abend zum Anlass, die Cup-Auslosungen vorzunehmen.

Heimspiel für Bazenheid

"In erster Linie wünsche ich mir ein Heimspiel. Wir waren in den letzten Jahren häufiger auf Reisen", waren die Worte von Bazenheid-Präsident Markus Böni vor der Auslosung. Diese stand unter der Leitung von Stefan Tanner, Präsident Wettspielkommission OFV, und Martin Koller, Mitarbeiter OFV-Geschäftsstelle. Als Glücksgöttin stellte sich Brigitta Mettler, seit kurzem Verwaltungsrätin FC St.Gallen AG und neue Präsidentin der Frauenabteilung, zur Verfügung. Als sie bei der dritten Paarung die Bazenheider-Kugel als erstes zog, huschte ein Lächeln über das Gesicht von Markus Böni – ein Heimspiel. Und das zweite folgte sogleich, als mit Steinach der Gegner feststand. "Keine einfache, aber eine machbare Lösung", waren seine Worte. Zur Erinnerung: Die Alttoggenburger schlugen am 22. August denselben Gegner in der Meisterschaft mit 5:0 und dürften Ende März 2016 allein schon aufgrund dieses Resultats als Favorit auf den Platz gehen.

Bronschhofen empfängt Chur

Bronschhofen, letzter Drittligist im noch achtköpfigen Teilnehmerfeld, hat mit Chur 97 ein absolutes Hammerlos erwischt. Die Bündner stehen in der 2. Liga, Gruppe 1 souverän an der Tabellenspitze. Vieles spricht dafür, dass sie ein Jahr nach dem Abstieg direkt die Rückkehr in die 2. Liga Interregional realisieren. Der Ausgang dieser Partie interessiert auch Bazenheid und Steinach, denn die jeweiligen Sieger treffen im Halbfinale aufeinander, wobei entweder Chur oder Bronschhofen Heimrecht geniessen. So gesehen hatten die Bazenheider einmal Glück, das ihnen beim zweiten Ziehen etwas abhanden kam. Die Paarungen im Viertelfinale lauten: FC Bazenheid (2.) – FC Steinach (2.), SC Bronschhofen (3.) – Chur 97 (2.), FC Winkeln (2.) – AS Calcio Kreuzlingen (2.), FC Au-Berneck (2.) – FC Weesen (2.).

Bossart Sport Wil Clientis Bank Toggenburg Micarna SA Euronics
Maler Früh Mondi Gipsergeschäft GmbH JAKO Sportbekleidung Willi Scherrer Kies- und Beton AG
sport verein t400 J+S regiosport logo 400
FC Bazenheid 1938 | Postfach 222 | 9602 Bazenheid
Bankverbindung:
Clientis Bank Toggenburg | 9533 Kirchberg
IBAN: CH16 0695 5016 8014 2710 0
 


FC Bazenheid 1938
Copyright ©2015 | Alle Rechte vorbehalten.