Teilnehmerfeld ist jetzt komplett

Bazenheider Cup kann kommen

tt bl cup 22615

Beat Lanzendorfer

Der FC Bazenheid organisiert am 3. und 5. August zum 16. Mal den Bazenheider Cup. Das Teilnehmerfeld konnte in diesen Tagen komplettiert werden. Erstmals dabei ist 2.-Liga-Aufsteiger Tobel-Affeltrangen.

Als das Vorsaisonturnier im Jahre 2000 lanciert wurde, waren sich die Verantwortlichen noch nicht bewusst, dass sie damit ein echtes Bedürfnis abdecken. Der Cup hat sich in den Jahren seines Daseins zum Fixpunkt Anfang August mit hoher Anziehungskraft gemausert. Als 2.-Liga-Turnier aus der Taufe gehoben, galt es im späteren Verlauf auch Konzessionen einzugehen.

Aus vier werden sechs

Die Zeiten um den Jahrtausendwechsel waren gute für den Toggenburger Fussball und die angrenzende Region. Flawil und Kirchberg gehörten der 2. Liga Regional an, Bazenheid und Uzwil schafften auf Anhieb Aufnahme in der neu gegründeten 2. Liga Interregional. Das hohe sportliche Niveau war allerdings vergänglich – alle vier Vereine, die bei der Premiere dabei waren, mussten teils empfindliche Rückschläge in Kauf nehmen. Trotzdem hielt die Attraktivität des Bazenheider Cups an. Darum entschloss sich das Organisationskomitee vor vier Jahren, das Teilnehmerfeld von vier auf sechs Teams aufzustocken. Ein Entscheid, der sich als richtig erwies, aber auch Herausforderungen brachte. So ist es dem OK um Präsident Markus Böni ein Anliegen, den Mannschaften zehn Tage vor Meisterschaftsbeginn echte Vergleichsmöglichkeiten zu bieten, was leider auch zu Härtefällen respektive Nichtberücksichtigung führte. Zu diesen gehörte der FC Flawil, der vor zwölf Monaten über die Klingen springen musste, weil zum einen Henau den Sprung in die 2. Liga schaffte, zum anderen Wattwil Bunt zum Zeitpunkt der Einladung noch der 2. Liga angehörte. Gerne hätte der FC Bazenheid den FC Flawil nach dessen Rückkehr in die 2. Liga Regional wieder eingeladen. Der Aufsteiger hat sich aber dahingehend entschieden, die Vorbereitung mit einem eigenen Sommercup zu gestalten.

Tobel feiert Premiere

Der FC Bazenheid nimmt die Planungen des Bazenheider Cups frühzeitig in Angriff und kontaktiert die Mannschaften schon im April. Auch den FC Henau, der die 2. Liga leider verlassen musste. Dazu Präsident Rico Gerschwiler: «Der Bazenheider Cup ist eine super Veranstaltung, wir freuen uns, dass wir trotz Abstieg nochmals eingeladen wurden.» Zu Henau gesellen sich die langjährigen Mitstreiter Wil U20, Uzwil, Kirchberg, Bazenheid und erstmals Aufsteiger Tobel-Affeltrangen. «Es ehrt uns, dass wir für dieses Turnier eine Einladung erhielten», zeigt sich Tobel-Trainer Ruedi Eisenhut erfreut, der die spezielle Atmosphäre im letzten Jahr als Verantwortlicher des FC Kirchberg schon geniessen durfte.

Gruppeneinteilung erstellt

Nachdem nach dessen Aufstieg der FC Tobel-Affeltrangen als sechster Teilnehmer feststeht, konnte auch die Gruppeneinteilung vorgenommen werden. Dabei fällt auf: Erstmals seit der Premiere vor 15 Jahren, damals waren es Uzwil und Bazenheid, gehören dem Feld mit Wil U20 und Uzwil wieder zwei Mannschaften der 2. Liga Interregional an.

Gruppe A: Wil U20, Tobel und Henau. Gruppe B: Uzwil, Bazenheid und Kirchberg.

Bossart Sport Wil Clientis Bank Toggenburg Micarna SA Euronics
Maler Früh Mondi Gipsergeschäft GmbH JAKO Sportbekleidung Willi Scherrer Kies- und Beton AG
sport verein t400 J+S regiosport logo 400
FC Bazenheid 1938 | Postfach 222 | 9602 Bazenheid
Bankverbindung:
Clientis Bank Toggenburg | 9533 Kirchberg
IBAN: CH16 0695 5016 8014 2710 0
 


FC Bazenheid 1938
Copyright ©2015 | Alle Rechte vorbehalten.