Trainingslager-Endspurt auf Malta

Die 1. Mannschaft des FC Bazenheid befindet sich weiterhin auf Malta und bereitet sich intensiv auf den Meisterschaftsstart vor.

tt bl malta

Nach etwas windigeren Tagen mit kurzen Regenphasen konnte sich der FC Bazenheid in der 2. Wochenhälfte an besserem Wetter erfreuen. Rechtzeitig für den freien Mittwochnachmittag kam die Sonne zum Vorschein. So verbrachten die Spieler sowie die Begleitpersonen die trainingsfreien Stunden individuell nach den jeweiligen Bedürfnissen. Einige besuchten das UNESCO-Kulturerbe Mdina und andere zog es in die Hafengegend. So verbrachten die Captains Dejan Baumann und Maurin Gregorin mit den Trainern Heris Stefanachi und Marco Auletta sowie Kanada-Rückkehrer Dominic Imhof ein paar Stunden bei einem Bierchen an der Sonne und diskutierten unter anderem angeregt und kontrovers über die ewige Liebe. Der eine oder andere Spieler hatte für einmal keine Sorgen etwas zu verpassen, und holte den dringend benötigten Schlaf nach.

Am Abend versammelte sich ein Grossteil der Mannschaft in einer der vielen Bars und schauten sich gemeinsam die Champions-League-Partien an. Die Italiener unter uns hatten seit 2006 endlich mal wieder was zu feiern (vor allem Michele Rocco mit Juventus-Outfit und breitem Grinsen); während unser Dortmund-Fan Rico Fuchs immer tiefer in seinen Sessel sank und umso länger das Spiel dauerte, immer frustrierter darauf hinwies, dass er mit der Leistung seiner Dortmunder doch etwas unzufrieden sei.

Nach einem etwas erholsameren Mittwoch standen am Donnerstag und Freitag nochmals 4 Trainingseinheiten auf dem Programm. Trainer Stefanachi wollte zum Start des 2. Trainingsblockes am Donnerstagmorgen von der noch vorhandenen Frische der Spieler mit einer physisch intensiveren Einheit profitieren. Auch Torhütertrainer Marco Auletta nutzte wie jeden Vormittag die Gelegenheit, seine Torhüter Adi Bernet, Edis Pilica und Michele Rocco im spezifischen Torhütertraining zu schleifen. In den verbleibenden Trainings sollen spielerische Elemente verfeinert werden. Aber auch Standard-Situationen werden einstudiert und trainiert.

Am Samstagmittag geht es dann wieder nach Hause in die Schweiz. Die Fanionteam des FC Bazenheid kann bis jetzt auf ein rundum gelungenes Trainingslager zurückblicken. Das Ziel, sich fussballerisch und als Team weiterzuentwickeln, ist gelungen: Eine tolle Truppe.

Die FCB-Delegation bedankt sich ganz herzlich bei allen Freunden und Gönnern des FC Bazenheid, welche dieses tolle Trainingslager auf Malta ermöglicht haben. Speziell erwähnt seien hier das Carunternehmen Sepp Holenstein AG, welche traditionell für den Transport von Bazenheid zum Flughafen in Zürich verantwortlich ist. Ein ganz besonderer Dank geht an Roli Leemann und Michi Grütter von TST Trend Sport Travel in Winterthur, die das Trainingslager organisiert und mit Roli Leemann persönlich sowie äusserst unterhaltsam und hilfsbereit vor Ort vertreten waren.

Freuen wir uns gemeinsam auf eine spannende Rückrunde in der 2. Liga-Meisterschaft. Mit nur einem Punkt Rückstand auf Tabellenführer Uzwil ist der angestrebte Aufstieg durchaus in Sichtweite. Nach dem Rückrundenauftakt am 4. April 2015 auswärts gegen Calcio Kreuzlingen folgt am Samstag, 11. April 2015 um 17.30 Uhr das erste Heimspiel auf dem Ifang gegen den FC Bischofszell. Wir freuen uns auf tolle Unterstützung durch unsere FCB-Fans.