Bericht aus dem Trainingslager

Das Fanionteam des FC Bazenheid weilt im Trainingslager auf Malta

DSC05294

Die 1. Mannschaft des FC Bazenheid bereitet sich seit Samstag auf Malta auf den Rückrundenstart am 4. April 2015 gegen Calcio Kreuzlingen vor. Nebst optimalen Trainingsbedingungen war der Mannschaft bei der Auswahl des Trainingslagerdomizils auch abwechslungsreiche Unterhaltung wichtig. So gastiert der FC Bazenheid im Boutique-Hotel The George im Zentrum des belebten St. Julians, nur 5 Gehminuten von den Stränden der St. George's Bay und Spinola Bay entfernt. Zur Überraschung einiger liegt Malta südlich von Italien, unweit von Lecce entfernt.

Nach der Anreise am Samstagabend freuten sich denn auch vor allem die jüngeren Spieler unter uns auf eine erste freundschaftliche Begegnung mit den weiblichen Sprachschülerinnen der Studentenstadt. Ersten Informationen zufolge gab es wie bei einem Fussballspiel Gewinner und Verlierer. Wichtig: Nie aufgeben Jungs!! Auch unser Defensiv-Neuzugang Flavio de Martin zeigte, je länger der Abend dauerte, seine offensiven Qualitäten. Trotz Ferienstimmung und Partylaune musste der erste Abend „frühzeitig“ enden… Denn am Sonntagmorgen begann der obligatorische Teil des Trainingslagers mit dem Frühstück bereits um 08.00 Uhr. Alles für ein Ziel: Um 09.30 Uhr für die erste Trainingseinheit bereit zu sein. Trainiert wird in der 20 Minuten entfernten Fussballanlage des maltesischen Nationalfussballverbandes.

Angeführt durch Trainer Heris Stefanachi, Torhütertrainer Marco Auletta und unterstützt durch Rico Fuchs fand die erste 90-minütige Trainingseinheit bei perfekten frühlingshaften äusseren Bedingungen von knapp 20 Grad statt. Die Motocross-Strecke nebenan erschwerte etwas die Kommunikation zwischen Trainer und Spieler; hoffen wir, dass diese nur am Sonntag Rennen fahren…

Am Sonntagnachmittag fanden im Nationalstadion nebenan Meisterschaftsspiele der nationalen Premier League statt. Eine „Delegation des Schweizer Fussballverbandes“ – in Form unserer Begleitpersonen Kari S., Martin S., Kurt B., Ernst S. und Heinz S. – haben sich dann sogleich im VIP-Bereich des Stadions zutritt geben lassen. Natürlich kostenlos, wie es sich für eine so kompetente Delegation gehört. Nach dem ersten Meisterschaftsspiel um 14.00 Uhr folgte sogleich das zweite Spiel um 16.00 Uhr; nur die beiden Fanlager blieben unverändert. Kaum vorstellbar in der Schweiz. Die Stimmung war dann aber besser als die Spiele.

Auf der Rückreise des Nachmittagstrainings absolvierten Heris Stefanachi und Sven Baumann eine ungewollte Inselrundfahrt. Keine Ahnung, auf Grund welcher Kriterien die Beschilderung der Ortschaften auf Malta zustande kam. Für uns Fussball-Touristen kam erschwerend der Linksverkehr dazu. Gehupe, Gelächter, aber auch Frustration über das Nichtvorhandensein unseres Hotels am sicher geglaubten Ort, machten sich breit. Gross war die Freude als das Hotel endlich in Sichtweite war.

Diese Anekdoten sollen aber nicht über die Tatsache hinwegtäuschen, dass die 1. Mannschaft seriös und hart trainiert. Nebst 10 Trainingseinheiten steht am Dienstagnachmittag gegen den Drittligist FC Egg ein Trainingsspiel statt.