FC Bazenheid II - FC Rickenbach 5:0 (5:0)

Zwää siegt gegen Rickenbach hochverdient

79b59d03 11e5 4bf9 89f5 8a264687d6dc

Am Freitagabend empfing der FC Bazenheid II im Derby das Team des FC Rickenbach I. Die Bazenheider hatten aus dem knappen Unentschieden vom Hinspiel noch eine Rechnung offen. Nur mit viel Pech liess man im Herbst zwei Punkte in Rickenbach.

Der FCB wollte von Beginn an hoch pressen und war sich vor dem Spiel der Gefahr der Rickenbacher durch hohe Bälle bewusst. In der Umsetzung gelang dies in der Startviertelstunde überhaupt nicht. Die Aktionen in der Offensive waren oft zu hektisch und viele Fehlpässe verhinderten richtige Gefahr auf das Tor. Die Rickenbacher auf der anderen Seite brachten eben mit diesen hohen Bällen immer wieder Gefahr in Richtung bazenheider Tor.

In der 15. Minute war es Cakir, der einen Angriff vollendete und die Bazenheider in Führung schoss. Dies war der klare Wendepunkt und beim FCB passte nun viel mehr zusammen. In der 19. Minute war es dann Artan Beluli, der nach einem Eckball richtig stand und zum 2:0 einschiessen konnte. Vom FC Rickenbach kam praktisch keine Gefahr mehr. Aus dem Spiel heraus konnten Sie sich keinerlei Chancen kreieren und die bazenheider Verteidigung hatte nun auch die hohen Bälle im Griff. So konnte erneut Cakir in der 31. Minute eine Flanke per Kopf zum 3:0 verwerten. Das Zwää spielte munter weiter nach vorne und liess, nicht wie in einigen Partien der Hinrunde, nicht nach.
Vier Minuten später, wieder nach einem gut getretenen Eckball durch Bischofberger, hämmerte Stadler den Ball unter die Latte zum 4:0.
Erneut vier Minuten später war es zum dritten Mal Cakir, der zum Pausenstand von 5:0 erhöhte.

Nach der Halbzeitpause plätscherte das Spiel ruhig vor sich hin. Die Rickenbacher setzten ihre Kräfte nun darin, keine weiteren Tore mehr zu erhalten. Der FCB hatte viel mehr Ballbesitz und konnte einen sauberen Spielaufbau kreieren.
Vor dem rickenbacher Tor kam es auch in Halbzeit zwei noch zu einigen gefährlichen Situationen. Diese konnten nicht verwertet werden, was aufgrund des Spielstands jedoch nicht weiter schlimm war.
Cadalbert im bazenheider Tor konnte einen ruhigen Abend geniessen. Er hatte praktisch nichts zu tun, war jedoch zur Stelle, wenn es doch einmal brenzlig wurde.

Nächsten Samstag spielen der FC Bazenheid II auswärts in Ebnat Kappel. Hoffentlich können sie die gute Form mitnehmen und auch gegen den Tabellenzweiten punkten.