FC Bazenheid - FC Dübendorf 2:1 (1:0) 2.Cup-Vorrunde

Bazenheid siegt vor toller Kulisse!
Teams Mitte


Am Mittwochabend spielte der FC Bazenheid seine zweite Cup-Vorrundenpartie gegen den FC Dübendorf. Da es das Wetter in den letzten Tagen und Wochen nicht zuliess, dass der Rasen auf dem Ifang in Bazenheid bespielbar wäre, konnte das Spiel im IGP Sportpark Bergholz in Wil ausgetragen werden.

Das Cup-Spektakel (und vielleicht auch die überdachte Tribüne) lockten über 150 Fans der beiden Fussballclubs nach Wil.
Trotz strömendem Regen war der FC Bazenheid voll fokussiert und bereit, den Kampf anzunehmen.


Das Team von Heris Stefanachi übernahm von Beginn an das Spieldiktat. Mit einem gepflegten Spielaufbau aus der Abwehr versuchten sie immer wieder durch das Zentrum oder von der Seite in die Offensive zu gelangen. Speziell fiel die Leistung vom Jungen Demian Titaro auf. Nicht nur einmal liess er mehrere Dübendorfer alt aussehen und stand so mit seiner Technik und seiner Schnelligkeit am Ursprung mehrerer gefährlicher Aktionen. Leider war es oftmals der letzte Pass, der nicht ankam.

Wie schon am Sonntag im Ligaspiel gegen den FC Kreuzlingen, war es ein Eckball, der zu einem Tor für die Toggenburger führte. Nachdem der Ball von Luis zurückprallte, düpierte dieser seinen Gegner gekonnt im eins gegen eins und legte den Ball präzise für Früh zurück, der von der Strafraumgrenze abzog und den FC Bazenheid in der 26. Minute mit 1:0 in Führung ballerte. Die Defensive des FCB legte erneut eine tadellose Arbeit ab und der Cup-Torhüter Bernet erledigte jede der wenigen Aufgaben ohne Mühe.


Mit der verdienten Pausenführung starteten die Mannschaften in die zweite Hälfte, auch wenn es das Wetter definitiv nicht gut mit den Spielern meinte, da es mittlerweile fast seitwärts regnete.
Nachdem in der ersten Hälfte der Partie, der FC Bazenheid mehr vom Spiel hatte, war das Geschehen nach der Pause sehr ausgeglichen.
Nach einem sehenswerten Dribbling von Titaro auf der rechten Seite, gelang ihm diesmal eine präzise Flanke zur Mitte, wo Düring gekonnt einköpfen konnte. So führte der FCB in der 55. Minute verdient mit 2:0.


Nach diesem Treffer flachte die Partie ab. Titaro alleine vor dem Torwart und Düring nach schöner Flanke von Farkas, verpassten die Vorentscheidung. Heiss wurde es plötzlich in der 70. Minute, als die Bazenheider Verteidigung nicht wach genug war, und Causi nach einem schnellen Vorstoss durch die Mitte, den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielte. Das Geburtstagskind Diogo Gomes stand zu diesem Zeitpunkt schon bereit am Spielfeldrand für einen Einsatz. Leider für ihn änderte Trainer Stefanachi nach diesem Gegentreffer den Wechsel und brachte Cakir, um auf dem Flügel wieder mehr Stabilität zu haben.

Aus Sicht der Bazenheider war dieses Tor sicherlich nicht von Vorteil, da dieser den Zürchern wieder neuen Mut verlieh. So war es kaum überraschend, dass die Dübendorfer bemüht waren, den Ausgleich und allenfalls eine Verlängerung zu erzwingen. Da sich die Toggenburger aber wieder gefangen hatten und hinten nichts zuliessen, bissen sich die Angreifer der Dübendorfer die Zähne aus. Sie schafften es nicht mehr, den Sieg des FCB in Bedrängnis zu bringen.

So kam es, dass sich das Team des FC Bazenheid verdient feiern liess. Die tolle Stimmung und das Cup-Spiel im Stadion, in dem normalerweise Profifussball gespielt wird, liessen sicher auch den Puls der Spieler höher gehen.



Zu verzeichnen gab es das Debut in dieser Rückrunde von Claudio Bernet und Christoph Gebert in der Stammformation. Bernet zeigte in einigen Situationen sein gutes Potential. Gebert stand nach einer längeren Verletzungspause das erste Mal wieder in der Stammformation und war vor allem in der Defensive ein sicherer Rückhalt.

Das Fazit von Trainer Stefanachi: " Wir haben unnötigerweise die Vorentscheidung verpasst und mussten am Schluss für den Sieg kämpfen, was wir taktisch aber nicht immer mit dem richtigen Gleichgewicht gemacht haben. Mitte 1. Halbzeit haben wir aufgehört sauber zu kombinieren und fingen an den Ball länger zu treiben, was mir gar nicht gefallen hat. Am Schluss war es aber doch ein verdienter Sieg und das war das Ziel".

Nun sind wir gespannt, wen wir für die nächste, letzte, Vorrunde im Cup ausgelost bekommen werden. Diese Runde wird dann um den 17. Juni ausgetragen. Mit dem YB-Spiel im Hinterkopf träumen wir vom nächsten Cup-Highlight in Bazenheid.



Impressionen:

FokusTunnel













EinlaufenFeiern













FreistossPublikum













Teamkreis





Bossart Sport Wil Clientis Bank Toggenburg Micarna SA Euronics
Maler Früh Mondi Gipsergeschäft GmbH JAKO Sportbekleidung Willi Scherrer Kies- und Beton AG
sport verein t400 J+S regiosport logo 400
FC Bazenheid 1938 | Postfach 222 | 9602 Bazenheid
Bankverbindung:
Clientis Bank Toggenburg | 9533 Kirchberg
IBAN: CH16 0695 5016 8014 2710 0
 


FC Bazenheid 1938
Copyright ©2015 | Alle Rechte vorbehalten.