FC Steinach - FC Bazenheid 0:3 (0:1)

Der erwartete Pflichtsieg
Steinach 9416

Bazenheid gewinnt in Steinach mit 3:0, tut sich nach der schnellen Führung von Ledergerber aber schwerer als erwartet. Die definitive Entscheidung fällt erst in der Schlussphase durch Tore von Düring und Marjakaj.

Beat Lanzendorfer

Fussball. Anstoss Bazenheid, Pass auf Stadler, dieser lanciert Ledergerber, der allein auf Alder loszieht und dem Schlussmann keine Abwehrchance lässt – 0:1. Nach 38 Sekunden lag der Ball hinter der Linie. Zwei Minuten später durfte Steinach aus kurzer Distanz dreimal Anlauf nehmen, brachte das Leder aber nicht an Bernet vorbei. Die Startphase war verheissungsvoll, der weitere Verlauf weniger.

Instabile Defensive

Bazenheid-Trainer Heris Stefanachi brachte es nach dem Abpfiff auf den Punkt: «Wir konnten heute nicht die gewohnte Leistung abrufen. Die Defensive war lange nicht stabil, die Pässe kamen zu ungenau, vorne klappte es auch nicht wunschgemäss. Besserung trat erst mit der Umstellung nach dem Wechsel und der Einwechslung von Gebert ein.» Immerhin war das Glück dem Favoriten hold, denn Steinach hatte zweimal den Ausgleich auf dem Fuss. Auf der Gegenseite verpasste Maksuti das 2:0 nach schöner Einzelleistung um Haaresbreite.

Vorentscheidung durch Düring

Konnten die Einheimischen das Spielgeschehen im ersten Abschnitt ausgeglichen gestalten, verschoben sich die Anteile danach klar auf Seiten der Toggenburger. Zählbares brachten die Spieler aber lange Zeit nicht zustande. Der Jubel war dafür gross, als Düring eine Ballstafette via Baumann und Marjakaj zum 0:2 abschloss. Acht Minuten später gelang dem eingewechselten Marjakaj sogar das 0:3. Die Vorlage kam dieses Mal von Ledergerber. In der Schlussphase hätte Bazenheid das Skore noch erhöhen können, aufgrund der vorangegangenen Leistung wäre ein höherer Sieg aber nicht verdient gewesen. Bazenheid muss sich am Mittwoch im Cup gegen Chur gewaltig steigern, wenn der Vorstoss in die 1. Hauptrunde des Schweizer Cups gelingen soll.

Matchtelegramm

FC Steinach – FC Bazenheid 0:3 (0:1)

Sportplatz Bleiche – 120 Zuschauer – SR Nufer – Tore: 1. Ledergerber 0:1, 75. Düring 0:2, 83. Marjakaj 0:3.

FC Steinach: Alder; Egli (59. Gätzi), P. Scherrer, Klingenstein, Schwendener; Bellini (46. Germann), R. Scherrer, Popp, Ivanusa; Gebhardt, Angehrn.

FC Bazenheid: Bernet; Dilsiz, Früh, Vieira, Baumann; Stadler, Mlinaric (46. Gebert), Farkas (70. Marjakaj), Düring (78. Beluli); Ledergerber, Maksuti.

Verwarnungen: 27. Bellini (Foul), 48. Angehrn (Foul), 58. Maksuti (Ball wegschlagen), 68. Ivanusa (Handspiel).

Bemerkung: Bazenheid ohne Läng, Luis, Peeri und Negro (alle verletzt), Gregorin (abwesend). Gute Schiedsrichterleistung.

Legende: Jan Ledergerber erzielt bereits nach 38 Sekunden die Bazenheider Führung.

 
Bossart Sport Wil Clientis Bank Toggenburg Micarna SA Euronics
Maler Früh Mondi Gipsergeschäft GmbH JAKO Sportbekleidung Willi Scherrer Kies- und Beton AG
sport verein t400 J+S regiosport logo 400
FC Bazenheid 1938 | Postfach 222 | 9602 Bazenheid
Bankverbindung:
Clientis Bank Toggenburg | 9533 Kirchberg
IBAN: CH16 0695 5016 8014 2710 0
 


FC Bazenheid 1938
Copyright ©2015 | Alle Rechte vorbehalten.