FC Uzwil – FC Bazenheid 2:2 (0:1)

Eine Serie ist gerissen

Uzwil 18415

 

Uzwil und Bazenheid trennen sich in einem hochstehenden Spitzenkampf vor 650 Zuschauern 2:2. Die Gäste waren das spielerisch bessere Team, lagen aber nach 83 Minuten 1:2 hinten, ehe Holenstein einen Punkt rettete.

Beat Lanzendorfer

Fussball. Bei Halbzeit war sich ein Grossteil der Besucher einig: „Die 1:0-Führung der Bazenheider ist verdient.“ Gefallen war das Tor schon nach fünf Minuten. Maksuti profitierte von einem Abwehrfehler und liess Schlussmann Keller keine Abwehrmöglichkeit. Kurz nach dem Verlusttreffer scheiterte Brunner an Schlussmann Bernet, dann zog Levi den direkten Abschluss statt den Pass zur Mitte vor. In der Folge führten die Gäste die feinere Klinge, versuchten jeden Angriff von hinten aufzubauen und kamen auch zu Chancen, verpassten es allerdings, den Vorsprung auszubauen. Die beste Möglichkeit zum Ausbau der Führung vergab kurz vor dem Wechsel Mlinaric, als er den Ball nach einem Zuspiel von Cakir aus kurzer Distanz knapp neben den Pfosten setzte.

Di Nunzio trifft zum 1:1

Bazenheid blieb nach dem Tee das bessere Team, die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor liess aber weiterhin zu wünschen übrig. Besser machte es auf der Gegenseite Di Nunzio nach gut einer Stunde. Nach einem Freistoss von Hürlimann brachten die Gäste den Ball trotz mehreren Versuchen nicht aus der Gefahrenzone. Di Nunzio reagierte am Schnellsten und hämmerte das Leder auf Höhe der Fünferlinie zum Ausgleich ins Netz. Es kam noch besser. Ein langer Ball auf Egger, ein Rückpass zu Obrist, die Bazenheider Defensive war ausgehebelt. Der Uzwiler Torjäger liess sich diese Chance nicht entgehen und schoss das 2:1. Die Partie war so ziemlich auf den Kopf gestellt. Vor und nach dem Führungstreffer vergab auf der Gegenseite Marjakaj zweimal aus günstiger Position. Es bedurfte dann einen weiteren Abwehrfehler der Gastgeber, um dem eingewechselten Holenstein das 2:2 zu ermöglichen. Bei diesem Spielstand blieb es, denn Stadler sah seinen Schuss kurz vor dem Abpfiff von einem Uzwiler Verteidiger auf der Linie abgewehrt. Die Serie der Uzwiler ist somit nicht abgerissen, die Benz-Elf bleibt in dieser Saison weiterhin ungeschlagen. Jene bei Bazenheid ging hingegen zu Ende. Nach zehn Siegen in Folge reichte es für einmal nur zu einem Unentschieden.

Stimmen zum Spiel

Renè Benz, Trainer FC Uzwil: „Ich trauere den zwei Punkten nach. Bazenheid hatte zwar weitere Möglichkeiten, die zwei Tore kamen aber durch zwei individuelle Fehler von uns zustande. Wer nach 83 Minuten 2:1 führt, sollte nichts mehr anbrennen lassen.“

Heris Stefanachi, Trainer FC Bazenheid: „Wir waren hier das klar bessere Team. Wäre uns das 2:0 gelungen, wir wären als Sieger vom Feld gegangen. Schade, wir haben zwei Punkte verschenkt.“

Robin Keller, Präsident FC Uzwil: „Natürlich ist der Ausgleich spät gefallen. Weil die Vorteile davor aber bei Bazenheid lagen, kann ich mit dem Punkt leben, es bleibt weiterhin spannend.“

Markus Böni, Präsident FC Bazenheid: „Ich bin stolz auf unsere Mannschaft. Sie hat heute eine ganz starke Vorstellung abgeliefert und bewiesen, warum wir verdient auf Platz 1 stehen. Leider hat es im Abschluss nicht wunschgemäss geklappt. Das Spiel war beste Werbung für den Fussball, schön, dass so viele Besucher kamen.“

Matchtelegramm

FC Uzwil – FC Bazenheid 2:2 (0:1) – Sportanlage Rüti, Henau – SR Cadusch – Tore: 5. Maksuti 0:1, 61. Di Nunzio 1:1, 75. Obrist 2:1, 83. Holenstein 2:2.

FC Uzwil: Keller; Steuri, Studer, Berisha, Velickovic; Brunner, Di Nunzio, Hürlimann (79. Rey), Egger, Levi, Obrist.

FC Bazenheid: Bernet; Dölger, De Martin, Baumann, Gebert; Mlinaric (73. Holenstein), Gregorin, Stadler; Düring (39. Marjakaj), Maksuti (87. Musliji), Cakir.

Verwarnungen: 42. Hürlimann (Reklamieren), 45. Gregorin, 58. Di Nunzio, 60. Cakir, 66. Velickovic, 90. Rey, 93. Steuri (alle gelb).

Bemerkung: Uzwil ohne Dal Molin, Keller, Büeler und Morina (alle verletzt). Bazenheid ohne Cristiani, und Imhof (beide verletzt).

Bossart Sport Wil Clientis Bank Toggenburg Micarna SA Euronics
Maler Früh Mondi Gipsergeschäft GmbH JAKO Sportbekleidung Willi Scherrer Kies- und Beton AG
sport verein t400 J+S regiosport logo 400
FC Bazenheid 1938 | Postfach 222 | 9602 Bazenheid
Bankverbindung:
Clientis Bank Toggenburg | 9533 Kirchberg
IBAN: CH16 0695 5016 8014 2710 0