Ein grosser Schritt Richtung Aufstieg

Zweitligist Bazenheid zeigt im Gegensatz zur Konkurrenz keine Schwächen und gewinnt verdient gegen den Nachwuchs aus Rapperswil-Jona mit 5:0. Der Sieg geht auch in dieser Höhe absolut in Ordnung. In dieser Form sind die Alttoggenburger definitiv erster Aufstiegsanwärter.

Dodes1614

 

Beat Lanzendorfer

Fussball. So paradox es klingen mag, aber in den ersten zehn Minuten konnte der Gastgeber durchaus mithalten. Er kam sogar zu einigen guten Abschlussmöglichkeiten. Die grösste vereitelte Torhüter Recine, als er einen Freistoss von Diors Morina gekonnt aus der Ecke fischte. Apropos Diors Morina. Der Rapperswiler Regisseur ging schon angeschlagen in die Partie und musste nach 33 Minuten den Platz verletzt wieder verlassen. Damit war der Spielfluss der Einheimischen definitiv dahin. Zu diesem Zeitpunkt stand es allerdings bereits 0:3. Dem ersten Treffer ging eine herrliche Kombination über Dodes und Marjakaj voraus – Maksuti stand zur Stelle und vollstreckte. Das 0:2 kam wieder über rechts zustande und erneut kam der letzte Pass von Marjakaj. Dieses Mal lenkte Delli Colli das Leder ins eigene Netz. Den Schlusspunkt dieser furiosen fünf Minuten setzte Stadler, der seine starke Vorstellung mit dem 0:3 krönte.

Souveräne Leistung

Nach dem Tee schaltete Bazenheid kurz einen Gang zurück, um in der Schlussphase noch zweimal zuzuschlagen. Nach einem Foul an Gebert, er musste daraufhin verletzt den Platz verlassen, nahm Gregorin Anlauf und verwandelte den Elfmeter ohne Probleme zum 0:4. Nach einer Woche Training war der Routinier eine Minute auf dem Feld und meldete sich eindrücklich zurück. Sein Studienaufenthalt in Finnland hatte ihm nicht geschadet. Den Schlusspunkt markierte schliesslich Marjakaj, der einen Alleingang zum 0:5 abschloss. Der perfekte Pass in die Tiefe hatte Dodes geschlagen.

Herausragender Dodes

Bazenheid weist nun die beeindruckende Bilanz von 27 Punkten aus zehn Auswärtspartien aus. Die Mannschaft steuert auf direktem Weg Richtung Aufstieg. Einzelne Akteure hervorzuheben ist schwierig, denn praktisch jeder Spieler zeigt sich zurzeit in glänzender Verfassung. Trotzdem gebührt einem Spieler ein Sonderlob – Lucian Dodes. Der Mittelfeldakteur liefert Woche für Woche sackstarke Leistungen ab. Allerdings übt sich Trainer Heris Stefanachi in Zurückhaltung: «Natürlich dürfen sich meine Spieler über den Sieg freuen. Noch aber haben wir gar nichts gewonnen. Unsere ganze Konzentration gilt nun den letzten zwei Spielen.»

Matchtelegramm:

FC Rapperswil-Jona 2 – FC Bazenheid    0:5 (0:3)

Sportanlage Grünfeld – Zuschauer 220 – SR Ammann – Tore: 22. Maksuti 0:1, 24. Eigentor Delli Colli 0:2, 27. Stadler 0:3, 69. Gregorin (Foulpenalty) 0:4, 81. Marjakaj 0:5.

FC Rapperswil-Jona 2: Comolli; Delli Colli, Cakolli, Küng, Edri (43. Sousa Ribeiro); Kushtrim Museshabanaj, White, Radovic, Diors Morina (33. Celenk); Klurdian Museshabanaj (70. Hämmerli), Dardan Morina.

FC Bazenheid: Recine; Prenrecaj, Läng, Baumann, Cakir (78. Beluli); Stadler (67. Gregorin), Dodes, Schneider, Marjakaj, Maksuti, Gebert (70. Cristiani).

Verwarnungen: 45. Cakir (Unsportlichkeit), 49. White (Foul), 51. Marjakaj (Reklamieren), 65. Dardan Morina (Foul), 68. Delli Colli (Foul).

Bemerkung: Bazenheid ohne Atak (verletzt), Musliji und Puopolo (beide abwesend), Elmazi, Dölger und Ott (nicht im Aufgebot).

 

 

 

Bossart Sport Wil Clientis Bank Toggenburg Micarna SA Euronics
Maler Früh Mondi Gipsergeschäft GmbH JAKO Sportbekleidung Willi Scherrer Kies- und Beton AG
sport verein t400 J+S regiosport logo 400
FC Bazenheid 1938 | Postfach 222 | 9602 Bazenheid
Bankverbindung:
Clientis Bank Toggenburg | 9533 Kirchberg
IBAN: CH16 0695 5016 8014 2710 0