Wichtige Hürde übersprungen

Bazenheid hat seine Leaderposition erfolgreich verteidigt und gewinnt bei Calcio Kreuzlingen dank eines Treffers von Cakir mit 1:0. Eine Woche vor dem wohl entscheidenden Spitzenkampf gegen Wil 2 wussten die Alttoggenburger vor allem kämpferisch zu gefallen.

Calcio 17514

 

Beat Lanzendorfer

Bazenheid Trainer Heris Stefanachi war sich der Schwere der Aufgabe bewusst, welche die Alttoggenburger in der Grenzstadt erwartete. «Calcio hat auf diesem Platz in der Vorrunde Wil geschlagen und ist im Frühjahr zu Hause noch unbesiegt. Zudem konnten sie am Dienstag im Nachtragsspiel beim 4:2-Sieg gegen Winkeln viel Moral tanken können. Meine Jungs haben mir aber Freude bereitet. Heute war es eine herausragende Mannschaftsleistung» Ähnlich sah es auch Präsident Markus Böni: «Da darf man Freude haben, mich hat die Mannschaft vor allem kämpferisch überzeugt. Sie hat dagegengehalten und sich die drei Punkte verdient.» Der Auftritt war bestimmt keine Augenweide und auch nicht die beste Vorstellung, welche Bazenheid in dieser Spielzeit abgeliefert hat. Weil Kreuzlingen aber aus einer gesicherten Abwehr sein Heil suchte, war es für die Gäste auch nicht einfach, die gut stehenden Einheimischen zu überlisten. Dies gelang nur einmal, Entstehung und Abschluss hingegen waren absolut sehenswert. Ein einstudierter Freistoss, bei dem gleich vier Akteure beteiligt waren (Stadler, Marjakaj, Schneider, Cakir), schloss Letzterer mit einem schönen Schlenzer via Pfosten in die weite Ecke zum 0:1 ab.

Hinten dicht

Obwohl die Torchancen auf beiden Seiten praktisch inexistent waren, hatte Bazenheid die Begegnung jederzeit unter Kontrolle und kam nie wirklich in Gefahr, den Ausgleich hinnehmen zu müssen. Im Gegenteil: Wäre man bei den Kontern in der Schlussphase etwas konzentrierter zu Werke gegangen, das Spiel wäre schon früher definitiv entschieden gewesen. Der Spitzenreiter weist nun im Frühjahr die beeindruckende Bilanz von 17 Punkten aus sieben Spielen auf. Ein Grund dieser Erfolgsserie ist sicher die gute Defensive, welche in diesem Zeitraum gerade einmal vier Gegentreffer zugelassen hat. Zu den Eckpfeilern gehört Peter Läng, der neue Abwehrchef, der hinten sehr souverän auftritt und auch in der Offensive durschaus auch Akzente setzen kann. Ein wichtiges Rädchen ist aber auch die Rückkehrer Christoph Gebert, der trotz seiner erst 22 Jahre viel Routine ausstrahlt, die nötige Ruhe vermittelt und auf der linken Seite nichts anbrennen lässt.

Matchtelegramm:

AS Calcio Kreuzlingen - FC Bazenheid    0:1 (0:1)

Sportplatz Döbeli – 80 Zuschauer – SR Milic – Tor: 38. Cakir 0:1.

AS Calcio Kreuzlingen: Zecchinel; B. Pajaziti, Portela Da Silva, Arifagic, Wilhelmsen; Aliji (82. Stocklöw), F. Pajaziti (37. Salija), Mangold (84. E. Pajaziti), Protopapa; A. Pajaziti, Fall.

FC Bazenheid: Recine; Prenrecaj, Läng, Schrepfer, Gebert; Stadler (68. Musliji), Dodes, Schneider; Marjakaj (92. Marjakaj), Maksuti (75. Puopolo), Cakir.

Verwarnungen: 27. F. Pajaziti (Foul), 57. Prenrecaj (Handspiel), 78. Puopolo (unsportliches Spiel).

Bemerkung: Bazenheid ohne Atak, Elmazi und Baumann (alle verletzt), Ceka (Militär), Ott und Nesci (beide nicht im Aufgebot).