FC Wil U20 – FC Bazenheid 3:1 (1:1)

Schlechte Vorzeichen

Wil U20 2

Beat Lanzendorfer

Fussball – Der Wiler Nachwuchs reiht den vierten Sieg aneinander und befindet sich weiter im Vormarsch. Bazenheid seinerseits trat mit dem letzten Aufgebot an, hatte daher zumindest in der Anfangsphase einige Abstimmungsprobleme, konnte kämpferisch aber durchaus mithalten.

Furioser Start

Für den Gastgeber gab es nach dem Anpfiff kein Abtasten, er gab von Beginn weg Vollgas und stellte daher die neu zusammengewürfelte Hintermannschaft der Gäste vor etliche Probleme. Bei diesen gehörten Mark Prenrecaj und Artan Beluli erstmals zur Startformation. Sie machten ihre Sache ordentlich, müssen sich aber zuerst an den höheren Rhythmus gewöhnen. Nach zwölf Minuten führte das Anrennen der Wiler bereits zum ersten Tor. Bonfardin profitierte von einem Abwehrfehler, versetzte auch Schlussmann Bresci und schloss mühelos zum 1:0 ab. Nach diesem Gegentreffer liessen die Alttoggenburger die Köpfe jedoch nicht hängen, hielten kämpferisch dagegen und konnten die Partie einigermassen ausgeglichen gestalten. Gefährlich wurde es dann, wenn der pfeilschnelle Marjakaj in Szene gesetzt wurde, der über die Aussenbahn viel Unruhe stiftete. Ein solcher Rush sollte denn auch zwei Minuten vor dem Wechsel zum Ausgleich führen. Marjakaj war der Abwehr enteilt, passte flach zur Mitte, wo Puopolo wenig Mühe hatte, den Ball im Netz unterzubringen. Der Nachwuchs hatte es davor verpasst, das Skore zu seinen Gunsten zu erhöhen.

Doppelschlag

Das Hochgefühl der Bazenheider hielt nach dem Tee nur kurz an. Ein Doppelschlag innert vier Minuten brachte die Vorentscheidung. Zuerst war es Zecirovci, der nach 49 Minuten herrlich über den machtlosen Bresci hinweg in die weite obere Ecke traf. Vier Minuten später setzte Cengiz mit seinem fünften Saisontor noch einen drauf und sorgte mit dem 3:1 für die Vorentscheidung. In der Folge sah man wenig Torchancen und eine Partie, die sich mehrheitlich im Mittelfeld abspielte. Die Gäste waren wohl bemüht, mit den vorhandenen Ressourcen war an diesem Abend aber schlicht nicht mehr möglich. So blieb es am Ende beim verdienten Sieg der Einheimischen, die sich dadurch weiter auf dem Vormarsch Richtung Podestplätze befinden. Trotz Niederlage zeigte sich Bazenheid-Präsident Markus Böni trotzdem zufrieden: «Unsere junge Mannschaft hat eine gute Leistung abgeliefert, wenn man bedenkt, dass sie in dieser Zusammensetzung erstmals auftrat, darf man zufrieden sein. Nach den Startschwierigkeiten waren durchaus positive Ansätze vorhanden.

Matchtelegramm

Bergholz – 80 Zuschauer – SR Hänggi – Tore: 12. Bonfardin 1:0, 43. Puopolo 1:1, 49. Zecirovci 2:1, 53. Cengiz 3:1.

FC Wil U20: Lazraj; Simeone, Weibel, Estermann, Kyburz; Zecirovci, Kolaj, Stillhart, Kutlaca (57. Meissner); Bonfardin (82. Aykac), Cengiz (68. Beck).

FC Bazenheid: Bresci; Brunner, Ott, Prenrecaj, Beluli; Marjakaj, Sostaric (71. Elmazi), Gregorin, Musliji, Cakir (60. Ilciktay); Puopolo.

Verwarnungen: 30. Musliji (Foul), 35. Zecirovci (Unsportlichkeit), 37. Brunner (Foul), 63. Ott (Foul), 80. Marjakaj (Unsportlichkeit), 86. Meissner (Foul), 90. Stillhart (Reklamieren). Rote Karte: 75. Beck (Tätlichkeit).

Bemerkung: Wil U20 ohne Mandelli (verletzt); Bazenheid ohne Schrepfer, Baumann und Seiler (alle verletzt), Maksuti (gesperrt), Gebert und Studer (beide Militär).